CCC analysiert deutschen Staatstrojaner. Und die Schweiz?

Rechtsanwalt Martin Steiger

2 Kommentare

  1. Nemesis sagt:

    Sehr qualifizierter Beitrag – danke dafür. In deutschen Print-Medien wird vermehrt über Attententate auf Bahnhöfe und Bahn geschrieben, über Ereignisse, die NICHT stattgefunden haben. Es ist ja kein Anschlag passiert.

    Der einzige Anschlag der geschah, ist der auf die Verfassung. Der wiederholt, von mehreren Bundesländern und womöglich sogar vom Bundeszollamt eingesetzte Trojaner ist verfassungswidrig – und dieser Fakt wird ganz primitiv von allen staatlichen Stellen geleugnet und dementiert bis sie dem Druck nachgeben müssen und hier und da doch mal was verfassungswidriges einräumen müssen…

  2. Boris sagt:

    Ich halte einen totalen Verzicht für keine gute Lösung. Wir haben überall das Gegensatzpaar Freiheit und Sicherheit und man muss allen Bürgern etwas bieten können. Die Kontrollmechanismen müssen aber sehr gut sein und es darf nicht an den falschen Stellen gespart werden, wie es so oft passiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

edit home info arrow-left arrow-right arrow-down arrow-up circle-down circle-left circle-right circle-up user phone mail