Geschenkidee: Anwaltliche Überlebens­strategien

Gian-Reto Schulthess hat zehn weihnachtliche Geschenkideen für Rechtsanwälte gesammelt. Bei meinem deutschen Anwaltskollegen Joachim Müller bin ich aufgrund einer Buchempfehlung auf eine weitere Geschenkidee gestossen:

«Kürzlich fiel mir das ‹Mandanten-Schwarzbuch› (‹Was Anwälte ihrer oberschlauen Klientel gern schon längst einmal gesagt hätten›) von Heinrich Stader in die Hände. Das kleine Büchlein gefiel mir derart gut, daß ich mir erlaube, es an dieser Stelle dem geneigten Leser ans Herz zu legen […] Für den das Werk lesenden Rechtsanwalt dürften so manche der darin pointiert beschriebenen Mandantentypen und Situationen einen hohen Wiedererkennungswert haben.

Da wäre der Mandant zu nennen, der selbst recherchiert hat und dem Anwalt stolz (oder belehrend) den Ausschnitt aus einer Illustrierten mit dem alles entscheidenden Urteil des Amtsgerichts XYZ vorhält. Oder der Mandant, der eigentlich eher einen Psychologen oder Kummerkasten sucht als einen Anwalt. Oder der Mandant, der sich nur gut vertreten fühlt, wenn sein Anwalt auf 30-seitige Schriftsätze des Gegners mit mindestens ebenso langen Schriftsätzen kontert. […]»

Das «Mandanten-Schwarzbuch» mit «Überlebensstrategien für Anwälte im Dschungel des Klientenverkehrs» ist im Schweizer Buchhandel ab knapp 10 Franken erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelder.