6 Kommentare

  1. Dazu zwei Gedanken:
    1) Durch das Roaming im Mobilfunkbereich dürften davon nicht bloss nur Sunrise-Kunden betroffen sein. Unklar ist mir hingegen, ob und wie auch der Festnetzbereich davon betroffen wäre (die letzte Meile ist im Moment zwar noch immer in der Hand von Swisscom, aber…).

    2) Es ist ja bekannt, dass die US Behörden auf sämtliche in den USA gespeicherten Daten Zugang haben können (Facebook, Google, Twitter, …). Hier geht es zwar nicht um die Datenspeicherung, sondern deren Übermittlung. Doch wer kann schon garantieren, dass eine „Kopie“ der übertragenen Daten nicht nach China gelangt? Und wo und durch wen werden schliesslich die Daten gespeichert, welche die Telekom-Anbieter für sechs Monate zu speichern haben?

  2. Stephan Langenbach sagt:

    Besteht rechtlich gesehen die Möglichkeit, vorzeitig aus einem Sunrise Vertrag auszusteigen? Denn ich hätte NIEMALS einen Vertrag abgeschlossen, wenn ich gewusst hätte, dass das Netz von einer chinesischen Firma kontrolliert wird. Ich ging davon aus, dass das Netz aus der Schweiz kontrolliert wird. So gesehen halte ich das für das Vorenthalten vor resp. Eintreten einer relevanten Situationsänderung nach Vertragsabschluss.

    1. @Stephan Langenbach:

      Ausprobieren – und die Reaktion dokumentieren … ich fürchte allerdings, Du wirst damit einen schweren Bestandteil haben. Das Abonnement bezieht sich auf Dienstleistungen und nicht die Hardware sowie Software, mit der diese Dienstleistungen erbracht werden.

  3. H. Trickler sagt:

    Der Beitrag weist auf einen völlig unerträglichen Zustand hin. Aber wie kann man Abhilfe schaffen?

  4. Roland Weber sagt:

    Es ist ein bisschen schade, wie technisch unversiert hier einfach mal wiedergegeben wird, was man so hört und liest…

    So einfach wie sich das so mancher Anwalt vorstellt ist die Sachlage dann doch nicht und ohne Grundverständniss für die gängigsten Internet Protokolle darf auch nicht von irgendwelchen Hintertüren gesprochen werden. Zudem wurde vor 10 Jahren auch schon Cisco Systems mit ähnlichen Vorwürfen bezüglich Backdoor für die Geheimdienste konfrontiert.

    Ein anderer Punkt ist, dass das Backbone von Sunrise auf Juniper und Cisco Hardware baut und lediglich das neue Mobile Core durch Huawei Geräte realisiert wird.

    Und wer nun denkt, dass nur Sunrise von den schweizer Telcos auf Huawei Produkte baut, irrt sich gewaltig…

    Es ist ein Netzwerkausrüster mit guten Produkten wie die anderen auch.

    Mein Punkt ist, dass es schön ist, wenn sich Anwälte und Politiker Sorgen machen, ihnen aber das technische Wissen komplet fehlt um über solche Dinge urteilen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

edit home info arrow-left arrow-right arrow-down arrow-up circle-down circle-left circle-right circle-up user phone mail