YouTube, Urheberrecht und Johann Sebastian Bach

Rechtsanwalt Martin Steiger

2 Kommentare

  1. Hans-Peter Zürcher sagt:

    Sehr geehrter Herr Steiger,

    Herzlichen Dank für diesen interessanten Artikel.

    Ein mal mehr wurde auch in einem Youtube-Video der Urheberrechtsverletzung angezeigt, notabene für ein Musikstück von Bach, das auch von Youtube selbst zur freien Benutzung zur Verfügung gestellt wird. Ich habe in meinem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=MaDmeOQuNqo

    eine Musikversion hinterlegt, die von Kevin MacLeod eingespielt wurde und die wie folgt lizenziert ist:

    „Toccata and Fugue in D Minor“ Kevin MacLeod ( incompetech.com )
    Licensed under Creative Commons : By Attribution 3.0
    http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

    Nachdem dieses Musikstück vor Tagen von einer gewissen AdShare MG for a Third Party angezeigt wurde, wird sie nun auch noch von The Harry Fox Agency, Inc. (HFA) angezeigt. Die erstgenannte Firma hat auf meine Einsprache hin ihre Anzeige zurückgezogen. Natürlich habe ich umgehend eine weitere Einsprache gegen die erneute Anzeige eingereicht.

    Wie kann es sein, dass etwelche Firmen, sehr wahrscheinlich sogar in Kooperation mit Google und Youtube, Ansprüche auf Musik stellen, auf dessen sie kein Recht haben. Ich denke, dass es hier nur darum geht, einem zu zwingen Werbung Videos zu schalten, um so viel Geld zu „verdienen“.

    Freundliche Grüsse

    Hans-Peter Zürcher

  2. Richardt sagt:

    Heute wollte Warner Chappell mein Video zensieren und Urheberrechte geltend machen in dem die Melodie von ich steh an deiner Krippe hier auf einem Chalumeau gespielt wird und danach eine Orgelversion folgt. (Beide von mir eingespielt) Na ja Bach ist halt erst 270 Jahre tot :)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.