NSA: Keine Strafuntersuchung durch Bundesanwaltschaft

Rechtsanwalt Martin Steiger

Ein Kommentar

  1. irgendeiner sagt:

    Bei unbescholtenen Bürgern reicht für eine Hausdurchsuchung (!) die Vermutung der Billag, dass Konzessionsgebühren nicht bezahlt wurden oder die Meldung irgend einer südamerikanischen Behörde, dass verbotene Pornografie heruntergeladen worden sei.

    Hier wird ganz offensichtlich mit äusserst verschiedenen Ellen gemessen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

edit home info arrow-left arrow-right arrow-down arrow-up circle-down circle-left circle-right circle-up user phone