Urheberrecht: Massenabmahnungen und Netzsperren für ein «sauberes Internet» in der Schweiz

Ein Kommentar

  1. kersare sagt:

    Hallo Hr. Steiger,
    schwerwiegender Rechtsverstoss+ aufklärender Hinweis, wie Sie schon richtig anmerken- Deutschland lässt grüßen.
    Wobei die Beweislastumkehr (zu Ungunsten des Betroffenen) in deutschen Gerichtssälen mit der Weile anders gehandhabt wird. Immer mehr scheint sich auch bei den Robenträgern (da fragt man sich warum ;-)) die Meinung durchzusetzen, das auch andere (z.B. Fam.- mitglieder) Zugang zum heimischen I-net haben und somit ebenfalls als Täter in die engere Wahl fallen. Hier wird es zunehmen schwerer für den Rechteinhaber und seinen rechtl. Vertreter, erhofftes leichtverdientes Geld in Empfang nehmen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.