Urteil: Streaming aus dem Internet als Urheberrechtsverletzung

Rechtsanwalt Martin Steiger

2 Kommentare

  1. Sabine sagt:

    Besten Dank –
    P.S. Netflix hat ein tolles Angebot

  2. Boaty McBoatface sagt:

    Und wie genau wehre ich mich gegen „Drive By Streams?“ YouTubes Autoplay Feature beispielsweise oder embedded Videos in der Facebook Timeline, die automatisch abspielen? Begehe ich beim Scrollen durch Facebook oder wenn ich meinen Computer auf YouTube einfach „machen lasse“ automatisch eine Urheberrechtsverletzung? Ist mein Smartphone, mein Tablet oder mein PC nicht automatisch ein Gerät, dass sich dazu eignet urheberrechtlich geschützte Werke öffentlich aufzuführen und damit jetzt verboten? Was ist mit Werbeanzeigen in die Videos embedded werden? Vielleicht sogar unsichtbar? Ich erinnere nur an die Masche mit den Redtube-Abmahnungen. Dieses Urteil macht mich, so es denn allgemein ausgelegt werden kann, ohne mein Zutun kriminell. Ganz hervorragend. Ich schmeiße jetzt sämtliches technisches Gerät weg und lebe von nun an im Wald.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.