2 Kommentare

  1. Boris Krstic sagt:

    Danke für diesen interessanten Artikel. Wir verschicken unter anderem aus diesem Grund bei Bestellungen in Online Shop nur noch eingeschrieben. Bei teuren Bestellungen kann man auch mit dem Zusatz Eigenhändig verschicken. Das kostet zwar 6 CHF, aber im Extremfall hat man dann wenigstens die Ware zurück.

  2. Alois Schenker sagt:

    Ein weitverbreiteter Irrtum ist, dass man sich bei der Post „Anmelden“ oder „Abmelden“ muss. Dem ist nicht so. Bein einem Umzug muss man sich bei der Einwohnerkontrolle anmelden sowie der Versicherung, dem Internet-Provider etc. die neue Adresse mitteilen. Die Post hat damit gar nichts zu tun. Anmelden kann man sich, nun auch über das E-Post Office, wenn man Spam bzw. (noch mehr) Werbung erhalten und seine Credentials kompromittieren lassen möchte. Beim Durchlesen der AGB des «Login Kundencenter» erkennt man, dass es sich dabei beinahe um einen Knebelvertrag handelt. Wer sich Pakete zustellen lassen möchte, macht dies am besten „Postlagernd“. Gegen Vorlage der ID erhält man am Postschalter dann das Paket. Eine Gratisvariante, welche sicher ist und funktioniert. Leider ist halt der Begriff „Postlagernd“ heute nicht mehr so bekannt. „Poste Restante“, der richtige Name von „Postlagernd“, kenn schon gar niemand mehr. Fragen Sie einmal auf einer Poststelle nach… („Tut mir leid, wir sprechen nicht Französisch“.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

edit home info arrow-left arrow-right arrow-down arrow-up circle-down circle-left circle-right circle-up user phone mail