Zahlungsfähigkeit: So wurde ich grüner Österreicher sowie Mitinhaber einer Autowerkstatt und eines Fitnesscenters

Rechtsanwalt Martin Steiger

Ein Kommentar

  1. Anonymus sagt:

    Guten Tag Herr Steiger

    Besten Dank für Ihren Bericht.
    Mir ist es ähnliche ergangen wie Ihnen, nur bin ich im Gegensatz zu Ihnen, nicht besonders zahlungswürdig. Ich habe gerade mal einen Score von 400, ich soll aus dem Jahr 2005 Schulden, in Form von zwei Verlustscheinen haben, höhe unbekannt. Herkunft dieser Daten soll ein Inkassobüro sein, dieses Inkassobüro bearbeitet jedoch keine Privatkunden mehr und hat alle Daten an ein anderes Inkassobüro abgetreten. Dieses neue Inkassobüro weiss nichts von einer Schuld die ich haben soll und mein Namen ist dort nicht bekannt.
    Ich bin nun am Einfordern von allen meinen Unterlagen per E- Mail und per Einschreiben und möchte gegen die Firma CRIF AG, Zürich vorgehen, denn dieser Firma geht es nur um Datensammlung und Daten Verkauf, je mehr Papiere man Ihnen zukommen lassen muss, je mehr persönliche Angaben haben Sie über einem. Das weitergeben von meinen persönlichen Daten habe ich Ihnen bereits untersagt, nun muss ich Ihnen beweisen, dass ich keine Schulden habe. In dieser Zeit können Sie munter meine Daten weiterreichen da Sie es ja frühestens beim Nachweis und meinem erneuten Schreiben auf Berichtigung meiner Daten diese löschen müssen.
    Diese Firma treibt keine seriöse Bonität Auskunft und schadet den Leuten.
    Ich will auch dass diese Firma alle Informationen über mich löschen muss, inkl. meiner Adressen, im Weiteren fordere ich eine Unkostenentschädigung.
    Bei meinem Namen können sie nicht behaupten es sei eine Verwechslung, wie Sie es immer machen wenn es eng wird.

    Bitte meine Daten nicht weitergeben und nur zu dem oben aufgeführten Zweck verwenden.

    Besten Dank

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.