Flickr-Abmahnungen von Marco Verch: Wie reagieren?

Rechtsanwalt Martin Steiger

8 Kommentare

  1. Ruud Bijkerk sagt:

    Ich werde in meinem besten Deutsch versuchen, was Herr Marco Verch getan hat.
    Zuerst, die Rolle von mr. Marco Verch ist und bleibt, gelinde gesagt, nach vielen Recherchen sehr umstritten. Die Art und Weise, wie er sein Geld verdient, verdient sicherlich nicht den Schönheitspreis. Ein wirklich professioneller professioneller Fotograf, der schöne Fotos in Form eines wunderschönen Sonnenuntergangs oder durchdringender Porträts macht oder faszinierende Fotoimpressionen im „Banlieus“ von Paris macht, verdient es, dafür entschädigt zu werden. Das ist unbestritten. In diesem Fall „Marco Verch“ denke ich, dass dies sicherlich nicht der Fall ist. Durch eine Anwaltskanzlei in den Niederlanden, hat mr. Verch eine Vorladung an eine Freiwilligenstiftung geschick, die sich für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft einsetzt. Ohne zu viele Angaben zu machen, sorgt er dafür, dass die Freiwilligenstiftung nicht mehr soll existieren. Die Stiftung muss eine Geldstrafe von 500 Euro für ein kleines Foto im Stempelformat auf einer sehr kleinen Website der Stiftung zahlen, die nur von arbeitslosen Frauen ab 50 Jahren besucht wird, die Sozialhilfe erhalten. Die Leute der Stiftung verstehen es gar nicht, weil es sich um ein Bild einer Tafel mit einem Standardtext handelt (ein Text, der oft im Internet zu finden ist). Siehe auch das Gerichtsurteil in den Niederlanden von 2006, dass das unverlangte Kopieren von Fotos in verkleinerter Form, im Stempelformat oder als Thumb nails nicht immer eine Urheberrechtsverletzung sein muss. Die große Frage ist jetzt, was die Stiftung noch machen kann?

    1. @Ruud Bijkerk:

      Leider können wir Abgemahnten in den Niederlanden nicht weiterhelfen. Ich empfehle Ihnen, sich vor Ort beraten zu lassen oder allenfalls einen qualifizierten deutschen Rechtsanwalt zu mandatieren, zum Beispiel Anwaltskollege Markus Kompa.

  2. Samar sagt:

    Ich habe heute per Email auch eine Email von diesem Herrn erhalten, eine Rechnung von über 228 EUR, für ein Bild das ich auf meinem Youtube Kanal benutzt haben soll. Gibt es einen Tipp, wie ich dagegen vorgehen kann? Freundliche Grüße Samar

    1. @Samar:

      Da Sie anscheinend in Deutschland daheim sind:

      «Wer von Marco Verch derartige Rechnungen erhält, sollte zur Vermeidung einer kostspieligen anwaltlichen Abmahnung unbedingt eine vorbeugende Unterlassungsverpflichtungserklärung abgeben, Zahlungen jedoch verweigern.

      Gerne kann ich das für Sie zu fairen Konditionen professionell erledigen, Anfragen nach kostenloser Rechtsberatung bitte an meine Mitbewerber.»

      https://kanzleikompa.de/2019/0.....rco-verch/

  3. Stefanie sagt:

    Ich habe heute per E-Mail eine Rechnung von diesem Herrn über 228,00€ bekommen, da ich eines seiner Bilder auf meiner Website benützt haben soll. Ich lebe in Österreich. Kennt sich jemand mit den Bestimmungen aus wenn es um Österreich geht?
    Bitte um schnelle Antwort.

    1. @Stefanie:

      Anwaltskollege Markus Kompa könnte Ihnen allenfalls weiterhelfen:

      «Wer von Marco Verch derartige Rechnungen erhält, sollte zur Vermeidung einer kostspieligen anwaltlichen Abmahnung unbedingt eine vorbeugende Unterlassungsverpflichtungserklärung abgeben, Zahlungen jedoch verweigern.

      Gerne kann ich das für Sie zu fairen Konditionen professionell erledigen, Anfragen nach kostenloser Rechtsberatung bitte an meine Mitbewerber.»

      https://kanzleikompa.de/2019/0.....rco-verch/

    2. Kathrin sagt:

      Hallo Stefanie! Wie hast du reagiert? Was war das Ergebnis? Danke!

    3. Mischa sagt:

      Hallo Stefanie,

      hatte auch schon das vergnügen. ( habe nicht bezahlt, nach der vierten Mahnung hat er aufgegeben…)
      Ausserhalb Deutschlands wird er nicht Klagen, weil er bereits bekannt ist und dies ausserhalb seiner Landesgrenzen unretabel ist.

      Im allerbesten Fall, falls ihm nicht schon alle Gerichte zum Teufel jagen verdient er ca. 100€ pro aufwendiger Verhandlung vor Gericht.
      Falls die Verhandlung gewonnen werden würde. Dies ist aber mit einem Enormen Aufwand für Ihn verbunden.
      (letzte mir bekannte Verhandlung 2018 in Deutschland war dies der Fall/ im Netz zu finden.)

      Der Herr ist ja schon Amtsbekannt bei Anwälten/Verteidigern & Gerichten..

      Wenn ich mich richtig entsinne ist er bereits an manchen Oberlandes-Gerichten abgeprallt worden. (Einfach bisschen Googlen).
      Ein paar Anwälte haben auch schon über den Klown berichtet/geschrieben.

      Grüße ms

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.