myCloud: Haftet Swisscom für den Datenverlust?

Rechtsanwalt Martin Steiger

12 Kommentare

  1. Nach Informationen vom Konsumentenschutz sind die neuen AGBs der Swisscom per 1.10.2019 eine Kündigungsmöglichkeit für alle Swisscom Kunden unabhängig von der Vertragsdauer. Dies weil wesentliche Vertragspunkte einseitig abgeändert werden. Frage: Kann jeder Swisscom Kunde jetzt per 30.9.2019 künden? Wie sieht das aus Ihrer Sicht aus Herr Martin Steiger?

    1. @Urs Loeliger:

      Ich kenne den Sachverhalt, auf den Sie sich beziehen, leider nicht. Insofern kann ich nicht aus dem Stegreif sagen, ob Swisscom-Kunden aufgrund der neuen AGB per 30. September 2019 kündigen können. Ich sehe aber auch den Zusammenhang mit dem myCloud-Datenverlust nicht.

      Für myCloud lauten die relevanten Kündigungsbestimmungen wie folgt:

      «Jede Partei kann den Vertrag jederzeit per Ende einer Rechnungsperiode entschädigungslos kündigen. Vorbehalten bleiben allfällig bei der Bestellung vereinbarte Mindestbezugsdauern.»

      1. Danke für die Kündigunsbestimmungen von myCloud. Der Zusammenhang mit dem Swisscom myCloud Datenverlust und den neuen AGBs besteht darin, dass die Kunden Kündigungsgründe zu Kündigung der teils langfristigen Knebelverträge suchen. Die neuen AGBs könnten aus verschiedenen Betrachtungswinkeln eine Kündigung bei der Swisscom per 30.9.2019 generell auch bei langfristigen Verträgen erleichtern.

        1. @Urs Loeliger:

          Gibt es für Swisscom-Privatkunden noch langfristige Verträge?

  2. @RA Martin Steiger: Ja, ein OpusTel Kunde mit Festnetznummer auf dem Handy hat seine Mobilfunknummer letzte Woche von Swisscom zu Salt portiert. Darauf erhielt er innerhalb 2 Tagen die Kündigung der Swisscom für das NATEL® xtra infinity 2.0 M Abo mit der Aufforderung 1’150.50 zu bezahlen. Er habe mit der Portierung seiner 079 Nummer den Vertrag vorzeitig aufgelöst. Der Kunde hatte portiert weil Swisscom die AGB für Ihn nicht akzeptierbar abändern will. Der Kunde beharrt jetzt auf dem Kündigungsdatum 30.9.2019, weil am 1.10.2019 sonst die neuen AGBs der Swisscom erwachsen würden. Sein Swisscom Vertrag würde bis Mitte 2020 laufen. Es gibt noch sehr viele Verträge mit 24 Monaten Laufzeit.

    1. Thomas Menzi sagt:

      Ihr könnt der Swisscom den Rechtsweg via https://de.ombudscom.ch ankündigen, falls die Kündigung per 30.9.2019 nicht akzeptiert wird. Der Konsumentenschutz hat das rechtlich abgeklärt und ist der Ansicht, dass die neuen AGBs der Swisscom ein Kündigungsgrund per 30.9.2019 sind.

    2. @Urs Loeliger:

      Gibt es Verträge über 24 Monate, ohne ein subventioniertes Gerät?

  3. Jean Michel sagt:

    @Urs Loeliger
    was ist denn so schlimm an den neuen AGB, dass man künden müsste?
    Ist es nicht eher ein Suchen nach Gründen, um vorzeitig aus einem Vertrag zu kommen, weil gerade mal wieder ein Mitbewerber ein paar Franken günstiger ist?

    1. Die neuen AGBs erlauben es der Swisscom ab 1.10.2019 unsere Daten und alles was Swisscom über uns sammeln kann zu verkaufen. Weiter soll Swisscom jederzeit künden können, während der Kunde bis zum Ende der Vertragslaufzeit zahlen muss. Alle Änderungen die mir aufgefallen sind sind zu Ungunsten des Kunden. Auch ich möchte nicht Kunde eines solchen Firma sein. Die Swisscom hat die höchsten Preise und die kleinste Datensicherheit. Der mycloud Datenverlust ist nur das was der Kunde offensichtlich sieht. Swisscom verschlüsselt weder die Telefongespräche, weder die E-Mails noch die Daten die Swisscom über uns sammelt. Das ist heute grobfahrlässig.

      1. Jean Michel sagt:

        Aber Sie haben KEINEN Facebook, Twitter, Insta oder sonstigen Account, oder doch ?

        1. Auf Facebook kommuniziere ich was ich selbst veröffentlichen will. Wenn aber Swisscom meine E-Mail und Telefongesprächsinhalte verkauft oder diese nicht vor Hacker schützen kann, ist das eine andere nicht akzeptierbare Sache. Ich telefoniere via vor Massenüberwachung geschützte OpusTel Telefon App welche mit einer Festnetznummer auf dem Handy funktioniert. E-Mails via ProtonMail und Chat via Threema. Alles moderne Schweizer Apps die die Privatsphäre schützen. So brauche ich nur einen Guten 4G Internet Zugang. Via e-SIM auf dem iPhone XS. So etwas kauft man nicht mehr bei Swisscom, sondern im AppStore (GigSky weltweit roamingfrei immer auf dem besten 4G oder WLAN Netzwerk).

  4. Jean Michel sagt:

    Glücklich ist, wer glaubt …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.