Gefälschte Rechnungen: Vorsicht, Markenregister-Betrug!

Rechtsanwalt Martin Steiger

3 Kommentare

  1. Boris Lewandowski sagt:

    So ein „Rechnungs- bzw. Offertenaufbau“ (mit nachgesetztem und entkräftenden Kleingedruckten) müsste von Gesetzes wegen verboten/unterbunden werden. Denn: wer sowas verschickt/aufsetzt/kreiert hat keine lauteren Absichten.

    Im Betreff müsste immer der verbindliche Titel stehen, der auch nicht „ausgehebelt“ werden kann; IIRC hatte schon mal jemand ein Abonnement gelöst – via vermeintlichem Lieferschein.

    Zusatzvereinbarungen müssten auch immer gesondert erfasst werden und entsprechend betitelt werden. Das gleiche gilt für Lieferscheine, Abnahmeprotokolle (bspw. bei Wohnungen) etc.

    1. @Boris Lewandowski:

      Registerbetrug kann als unlauterer Wettbewerb bestraft werden. Allerdings sitzen die Absender im Ausland … 🤷‍♂️

      1. Boris Lewandowski sagt:

        „Allerdings sitzen die Absender im Ausland …“ Habe ich mir doch glatt gedacht. 😆

        PS: Frohes Neues 2020. Danke für vielen guten/hilfreichen Publikationen von Ihnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.