Ein Kommentar

  1. Christian Schroff sagt:

    Antisemitismus gibt es nicht nur am rechten, sondern auch am linken politischen Rand. An beiden Rändern gibt es Verschwörungsvorstellungen über Juden. Am linken Rand ist es vor allem die Ablehnung des Existenzrechts Israels.

    Daneben gibt es den im Islam beheimateten Antisemitismus, wo es eine grundsätzliche Ablehnung aller Andersgläubigen gibt. Historisch belegt ist der Genozid des Religionsgründers an einem jüdischen Stamm (Banū Quraiza) sowie grob antisemitische Äusserungen des Propheten (nachzulesen in Hadithen) sowie in Koranversen. Dabei gilt es immer zu differenzieren zwischen dem Islam als solchem und den Muslimen, die in der Mehrheit keine Einteilung der Menschen in Gläubige und Ungläubige vornehmen.

    Was Antisemitismus mit Covid-19 zu tun haben soll, erschliesst sich mir nicht. Bill Gates ist meines Wissens kein Jude und die WHO keine jüdische Organisation. Unter Verschwörungstheoretiker wurden vor allem in Deutschland auch Universitätsprofessoren und Epidemie-Spezialisten gezählt, die vom Mainstream abwichen. Unsere Bundespräsidentin rechtfertigte die Lockerung der Massnahmen mit dem Satz, es gäbe halt unterschiedliche Meinungen in der Wissenschaft. Die Politik habe auch abweichende Meinungen zu berücksichtigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.