Urheberrecht: Suchmaschinen-Optimierung mit missbräuchlichen Abmahnungen

Rechtsanwalt Martin Steiger

3 Kommentare

  1. Anonymus sagt:

    Interessanter Vorfall und vermutlich interessantes, wenn auch zwielichtiges Geschäftsmodell :-)

    Haben wir identisch so erlebt. Wie gehen Sie mit der „Anfrage“ um? Einfach ignorieren?

    1. Wie wir reagiert haben, steht im Beitrag:

      «Wir werden nicht auf die E-Mail antworten oder gar einen Weblink auf die erwähnte Webseite setzen.»

      Wie in anderen Fällen zu reagieren ist, muss jeweils geprüft werden.

  2. Sascha Nitsch sagt:

    Sie haben es bei meiner Webseite heute auch probiert.
    Bis auf die URLs ist der Inhalt identisch.
    Doof nur, dass es ein altes Bild war, was ich selbst gemacht und bei Pixabay hochgeladen hatte.
    Ooops.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert