Faktencheck: Ist die E-ID wirklich freiwillig?

Rechtsanwalt Martin Steiger

Ein Kommentar

  1. Urs Haldimann sagt:

    Die E-ID wird etwa so freiwillig sein wie der Swisspass fürs Halbtaxabi. Was solls. Kondukteure kommen ja eh fast keine mehr und ich vermute, dass die SBB die Passagierdaten gar nicht analysieren könnnen (fehlendes Wissen). Kommt hinzu: Den Swisspass habe ich immer in einem Faradayschen Etui.

    Wer die E-ID herausgibt ist irrelevant. Der Bund (siehe Ruag, Swisscom) pfuscht ebenso wie die Privatwirtschaft (Equifax).

    Auch deren Nutzen ist fragwürdig. Für Onlineshopping nutzlos, da ich mit PayPal Käuferschutz habe und das Konto mit der Kreditkarte verknüpft ist, ergo Identifikation bereits durchgeführt. Aemter etc.? Bei denen gibts ja nicht einmal über die Onlineporale „zeitnahe“ Antworten. Soll es da mit der Meme-ID beser werden?

    Betreibungsauszug mit E-ID bestellen? Geht heute ja schon via E-Mail…!

    Noch etwas: Passwordmanager gibt es schon seit über 25 Jahren.

    Nur so meine halbinformierten Gedanken.

    Gutes Posting und danke fürs URL Republik!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.